<
X
Name

Wir brauchen Ihren Namen genau so, wie er im Melderegister eingetragen ist. Wenn Sie zum Beispiel „Hans Meier“ angeben, obwohl im Melderegister „Johann Meier“ vermerkt ist, ist die Spendenweiterleitung an das Finanzamt leider nicht möglich. Sie können Ihre Spenden dann nicht absetzen. Bitte achten Sie daher auf die richtige Schreibweise.
X
Spendernummer

Ihre persönliche Spendernummer finden Sie auf unseren Zusendungen und Mailings oder auf Ihren personalisierten Zahlscheinen der St. Anna Kinderkrebsforschung.
X
Spendenabsetzbarkeit ab 1. 1. 2017 – einfach automatisch
Informationen des Bundesministeriums für Finanzen
Steuern sparen leicht gemacht
Die Spendenabsetzbarkeit wird mit 1.1.2017 neu geregelt. Ihre Spenden werden von den Spendenorganisationen verpflichtend an Ihr Finanzamt übermittelt und erstmals automatisch in Ihre (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung für das Jahr 2017 übernommen. Das heißt, Sie brauchen Ihren Spendenerlagschein nicht mehr aufzuheben und müssen sich nicht mehr um die Eintragung Ihrer Spenden in Ihre (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung kümmern. Die von Ihnen geleisteten Beträge werden automatisch in Ihrer (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung berücksichtigt. Im Folgenden hat das Bundesministerium für Finanzen die wichtigsten Fragen zum Thema für Sie zusammengefasst.
Hotline bei weiteren Fragen:
Darüber hinaus hat die Finanzverwaltung eine Hotline eingerichtet, die Sie von Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 050 233 750 erreichen können.
Welche Spenden sind absetzbar?
Als Sonderausgaben abzugsfähig sind Spenden an – im Gesetz genannte – Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen (z. B. Universitäten), Museen, die Freiwilligen Feuerwehren, die Landesfeuerwehrverbände in ganz Österreich sowie auch Spenden an Vereine und Einrichtungen, wenn sie in der Liste der begünstigten Spendenempfänger eingetragen sind. Die aktuelle Liste dieser spendenbegünstigten Organisationen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen unter www.bmf.gv.at/ spenden.
Wie funktioniert die automatische steuerliche Berücksichtigung ab 1.1.2017?
Damit die Spendenbeträge automatisch in Ihrer (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung berücksichtigt werden können, müssen Sie der Spendenorganisation Ihren Vor- und Zunamen sowie Ihr Geburtsdatum bekannt geben. Dabei ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Daten korrekt bekannt geben und insbesondere, dass die Schreibweise des Namens mit jener im Meldezettel übereinstimmt. So können alle von Ihnen geleisteten Spenden automatisch übermittelt werden. Das Finanzamt berücksichtigt diese Beträge in Ihrer Veranlagung, Sie brauchen sie nicht mehr in Ihrer Steuererklärung einzutragen. Die Datenübermittlung betrifft Spenden ab dem 1.1.2017. Die Organisationen müssen sie bis Ende Februar des Folgejahres in einer Gesamtsumme an die Finanzverwaltung übermitteln. Erstmalig werden daher bis 28.2.2018 solche Übermittlungen für Zahlungen des Jahres 2017 erfolgen.
Muss ich Angst haben, dass meine Daten missbräuchlich verwendet werden oder dass ich zum „gläsernen Spender“ werde?
Nein. Die Datenübermittlung erfolgt in einer Weise, die nach dem derzeitigen Stand der Technik ein Maximum an Datensicherheit gewährleistet: Ihre Personendaten werden verschlüsselt und sind dann nur mehr vom zuständigen Finanzamt für die Steuerveranlagung verwertbar. Dies erfolgt entsprechend den strengen datenschutzrechtlichen Vorgaben durch das so genannte verschlüsselte bereichsspezifische Personenkennzeichen für Steuern und Abgaben (kurz: vbPK SA). Da nur die Finanzverwaltung die Möglichkeit besitzt, dieses Kennzeichen wieder zu entschlüsseln, können unbefugte Personen, Behörden oder Einrichtungen auf diese Informationen nicht zugreifen.
Was kann ich tun, wenn ich nicht möchte, dass meine Daten übermittelt werden?
Wenn Sie keine Datenübermittlung wollen, geben Sie Ihre Daten nicht bekannt. Bitte beachten Sie aber, dass Sie Ihre Spende dann auch nicht in Ihrer (Arbeitnehmer/innen) Veranlagung absetzen können. Wenn Sie Ihre Daten schon bekannt gegeben haben, können Sie der betroffenen Organisation schriftlich jederzeit die weitere Übermittlung untersagen. Dann erfolgt ebenfalls keine steuerliche Berücksichtigung Ihrer Zahlungen.
Kann ich künftig nicht mehr anonym spenden?
Selbstverständlich können Sie das auch weiterhin. Sie verzichten dadurch jedoch – so wie auch bisher – auf die Möglichkeit, Ihre Spende als Sonderausgabe im Zuge Ihrer (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung absetzen zu können.
Wo und wie kann ich überprüfen, welche Spenden von der Organisation eingemeldet wurden?
Nutzen Sie bereits das Service FinanzOnline, so können Sie die von den Spendenorganisationen übermittelten Daten in Ihrem elektronischen Steuerakt einsehen. Geben Sie Ihre (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung in Papier ab, so sehen Sie in Ihrem Steuerbescheid aufgeschlüsselt, welche Beträge von welcher Organisation berücksichtigt wurden.
Wenn die Organisation einen falschen Betrag gemeldet hat – wo und wie kann ich reklamieren?
Grundsätzlich gilt: Hat der Steuerpflichtige seine Verpflichtung zur Bekanntgabe von Vor- und Zunamen sowie Geburtsdatum erfüllt, soll er sich darauf verlassen können, dass eine korrekte Übermittlung durch die empfangende Organisation erfolgt. Dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden; dies wäre der Fall, wenn die empfangende Organisation überhaupt keine oder falsche Daten übermittelt. In diesen Fällen muss die empfangende Organisation den Fehler beheben, wenn sie durch den Steuerpflichtigen darauf aufmerksam gemacht wurde. Dann hat eine korrigierte oder erstmalige Übermittlung zu erfolgen, die die Grundlage für die weitere steuerliche Beurteilung darstellt.
Was muss ich bei meiner (Arbeitnehmer/innen-) Veranlagung für 2016 machen?
Bitte beachten Sie, dass Sie in Ihrer (Arbeitnehmer/innen) Veranlagung für das Jahr 2016 Ihre in diesem Jahr getätigten Spenden noch selbst an das Finanzamt melden müssen, wenn Sie Ihre Spenden steuerlich geltend machen wollen.
Weitere Informationen
Weitere Informationen rund um das Thema Spenden, Spendenabsetzbarkeit und die automatische Übermittlung Ihrer Spenden an Ihr Finanzamt ab 1.1.2017 finden Sie auf der Website des Finanzministeriums unter www.bmf.gv.at/spenden und auf www.spenden.at Darüber hinaus hat die Finanzverwaltung eine Hotline eingerichtet, die Sie von Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 050 233 750 erreichen können.
Spenden
Aktuelles
Forschung
Über uns

Charity-Kalender 2021 für Wien-Fans

Wien52 – heißt das ambitionierte Kalenderprojekt von Manfred Gruber. Bereits seit 3 Jahren unterstützt der Wiener Fotograf die St. Anna Kinderkrebsforschung mit dem Verkaufserlös seines wien52.at-Kalenders. Die Hintergründe dazu hat uns Gruber gerne verraten.

Das ganze Jahr über ist Gruber auf der Jagd nach ausgefallenen Wienmotiven, speziellen Perspektiven, schrägen Blickwinkeln. Die besten Fotos von „Wien – mal anders hingeschaut“ werden dann zu Monatsabbildungen, zusammengefasst in einem liebevoll gestalteten Kalender. Auch der Kalender 2021 birgt wieder einige Überraschungen für Wienliebhaber und solche, die es noch werden wollen.
Manfred Gruber plaudert über seine Arbeit:

Seit wann fotografieren sie?
Meine erste Digitalkamera habe ich 1998 in Händen gehalten, seither gehören Fotografieren & Reisen zu meinen großen Leidenschaften.

Warum machen sie diesen Kalender – und seit wann?
Im Dezember 2012 war ich auf der Suche nach einer neuen fotografischen Herausforderung und habe mich damals entschlossen, jede Woche - daher kommt die Zahl 52 in Wien52 - ein Foto aus der schönsten Stadt der Welt zu präsentieren. Im November 2013 ist dann spontan noch ein weiteres Projekt entstanden, welches mir sehr am Herzen liegt: mit den 12 schönsten Fotos wird jährlich ein Kalender produziert, dessen Erlös einem karitativen Zweck zugutekommt.

Warum unterstützen sie die St. Anna Kinderkrebsforschung?

Seit 2013 unterstütze ich unterschiedliche Projekte die Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen, wobei mir ganz wichtig ist, dass das Geld auch dort ankommt, wo es wirklich benötigt wird. Die professionelle Spendenabwicklung der St. Anna Kinderkrebsforschung vereinfacht mein Gesamtprojekt und daher freue ich mich auch 2020 auf eine Zusammenarbeit.

Wie finden bzw. suchen sie die Motive aus?
Ich liebe es, sehr zeitig in der Früh durch die fast menschenleere Stadt zu schlendern. Der besondere Blickwinkel und das “richtige” Licht sind entscheidende Faktoren für ein interessantes Foto, manchmal ist es aber einfach “nur” zufällig der “richtige” Zeitpunkt am “richtigen” Ort. Die Motive müssen einen erkennbaren Wien Bezug haben, manche haben eine besondere Bedeutung für mich, andere sind klassische Perspektiven der schönsten Stadt der Welt.

Wie viele Fotos machen sie für einen Kalender und nach welchen Kriterien treffen sie die Letztauswahl?
Prinzipiell kann jedes der mittlerweile über 380 Fotos meiner wien52.at Seite ein Blatt im Kalender werden, sofern Fotoformat und Urheberrechte passen.
Die finale Auswahl ist jedes Jahr ein sehr kreativer Prozess der einige Tage dauert, weil ich selbst zwischendurch Abstand zu meinen Fotos brauche bis eine harmonische und stimmige Mischung gefunden ist.

Wie viele verkaufen sie davon und wie viel geht als Spende an die St. Anna Kinderkrebsforschung?
2013 hatte ich noch eine Auflage von 25 Kalender, dieses Jahr möchte ich erstmals die 200er Marke erreichen. Die Kosten der Produktion übernehme ich selbst, d.h. der gesamte Erlös plus Spenden gehen zu 100% an die St. Anna Kinderkrebsforschung.

Das Team der St. Anna Kinderkrebsforschung sagt herzlich danke für das tolle Engagement und wir erwarten mit Spannung den neuen Kalender!
Teilen